Evivo bringt Haching in Bedrängnis, aber nicht zu Fall

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
evivo
Starker Block: Felix Isaak und Christoph Eichbaum packen zu. Foto: Jansen

Düren. Die Chance war da. In der Volleyball-Bundesliga hätte Evivo Düren eine Überraschung gegen Pokalsieger Generali Haching schaffen können. Am Ende waren die Bayern jedoch zu stark und gewannen ein hart umkämpftes Spiel mit 3:1 (25:19, 21:25, 22:25, 19:25 aus Dürener Sicht).

Das Spiel neigte sich im zweiten Satz zu Gunsten der Hachinger, als Düren nach einer Reihe unglücklicher Schiedsrichter-Entscheidungen etwas die Linie verlor und die Gäste zu ihrem Spiel fanden.

Bis dato hatte vor allem der starke Dürener Block das Geschehen bestimmt und häufig für Szenenapplaus seitens der 1500 Zuschauer gesorgt.

Aber auch nach dem zweiten Satz blieb die Partie spannend. Die Leistungssteigerung, die Düren in den vergangenen Wochen geschafft hat, war deutlich zu erkennen. Die Mannschaft produzierte in den Grund-Elementen erneut wenig Fehler. Am Ende gab die individuelle Klasse des Pokalsiegers den Ausschlag. Beide Mannschaften wurden mit Applaus verabschiedet. Düren bleibt auf Platz sechs der Tabelle und hat jetzt zwei Wochen spielfrei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert