Düren - Evivo auf Trainersuche: Vier Kandidaten im engeren Kreis

Evivo auf Trainersuche: Vier Kandidaten im engeren Kreis

Von: Franz Sistemich
Letzte Aktualisierung:
Zonzon ist wieder in der Kreis
Zonzon ist wieder in der Kreisstadt. Zunächst aber nur privat. Ob er noch einmal für Evivo angreift, steht in den Sternen. Foto: sis

Düren. Dass Sportler Berater haben, ist auch in der Volleyballszene nicht unüblich. Eher aber, dass ein Spieler zwei Berater zu haben scheint. Diese Erfahrung machte in diesen Tagen Goswin Caro. Dem Sportlichen Leiter von Evivo Düren dienten gleich zwei Männer einen Spieler an.

Doch der könnte durchaus als Nachfolger von Libero Fabian Kohl interessant sein. Sein Name ist Eric Shoji.

Der US-Amerikaner kennt die Bundesliga ein wenig: Sein Bruder Kawika stellte die Berlin Recycling Volleys zur Deutschen Meisterschaft. „Kawika hätte ich gerne vor der vergangenen Saison nach Düren geholt”, sagte Caro, der sich nun zumindest Gedanken über des Zuspielers Bruder macht - trotz der zwei Berater.

Die Verpflichtung von Spielern ist aber zunächst einmal ins zweite Glied gerückt, auch wenn Evivo seinem Kapitän Jaromir Zachrich ein Angebot unterbreitet hat. Der studierende Kapitän überlegt aber noch.

Zwei Niederländer

Priorität für die Verantwortlichen von Evivo Düren hat die Nachfolgeregelung von Trainer Söhnke Hinz. In dieser Woche sprachen sie mit Michael Mücke, von 1996 bis 1999 Trainer an der Rur und oft immer Gespräch, wenn es um einen neuen Trainer geht. Von den drei weiteren Kandidaten, mit denen Düren zunächst sprechen will, hat einer ebenfalls Evivo trainiert: Bernd Werscheck.

Mit dem aktuellen Trainer des Zweitligisten Eintracht Mendig, der regelmäßig die Spiele von Evivo besucht, wurde Düren zweimal Deutscher Vizemeister. Mit Werscheck wird nächste Woche gesprochen. Die Kandidaten Nummer 3 und 4 heißen Johann Terstappen und Marko Klock. Beide sind Niederländer. Der 42-jährige Terstappen coachte zuletzt Bottrop. Dort war aber vorzeitig Schluss, da die Ruhrgebietsvolleyballer finanziell aus dem letzten Loch pfiffen.

Der 42-jährige Klock führte das belgische Team Lennik zweimal zur Vizemeisterschaft. Angesichts des Sparkurses, den Evivo fährt, müssen die Trainer ohne Co-Trainer auskommen. Bernd Werscheck beispielsweise aber will seine Lehrerstelle nicht aufgeben. Und die andere Frage: Ist vielleicht der eine oder andere Trainer zu teuer?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert