Berlin - Düren verliert 0:3 trotz starker Leistung

Düren verliert 0:3 trotz starker Leistung

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
20151114_000098035249b993_IMG_8634.JPG
Dürens Trainer Anton Brams (l.) im Gespräch mit Spielmacher Matt West. Archiv-Bild: Jansen

Berlin. Wer stark spielt und trotzdem nach Sätzen deutlich verliert, der hatte einen noch besseren Gegner vor der Brust. In der Volleyball-Bundesliga haben die SWD Powervolleys Düren mit 0:3 bei den Berlin Recycling Volleys verloren.

21:25, 22:25, 20:25 lauteten die Satzergebnisse vor 4000 Zuschauern. Die Berliner zeigten eindrucksvoll, warum Dürens Trainer Anton Brams sie als derzeit stärkstes deutsches Team bezeichnet hat. Denn immer dann, wenn die Gäste aus Düren sich mit starkem Spiel zurück in die Partie gekämpft hatten, packte der Klub aus der Hauptstadt, der mit international erfahrenen Spielern gespickt ist, vor allem im Aufschlag eine Schippe drauf. „Da hat leider immer nur ein bisschen gefehlt, sonst hätten wir mehr holen können“, sagte Dürens Kapitän Jaromir Zachrich.

So konnten die Berlin am Ende von Satz zwei und drei verhindern, dass Düren das erste Team in dieser Saison wird, das ihnen einen Durchgang abnimmt. In den letzten beiden Sätzen war Düren nämlich nahe dran, zumindest einen solchen Teilerfolg zu verbuchen. Angreifer Jan-Philipp Marks setzte sich immer wieder auch in schwierigen Situationen durch. Und Sebastian Gevert holte einen 13:18-Rückstand im dritten Satz mit seinen Aufschlägen fast im Alleingang auf. Allerdings ließ die Berliner Antwort in Form von starken Aufschlägen nie lange auf sich warten. „Immerhin haben wir auswärts in Berlin mehr Punkte geholt als Friedrichshafen zuhause gegen Berlin“, sagte Zachrich.

Düren bleibt in der Tabelle Dritter. Außerdem bleibt die Mannschaft im Rhythmus der englischen Wochen. Schon am Mittwoch treten die SWD Powervolleys zum Rückspiel im französischen Lyon im Europapokal an. Das Hinspiel hatte Düren glatt mit 3:0 gewonnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert