Die E-Mail des Bundesspielwartes

Von: sis
Letzte Aktualisierung:
dünnes2_xx
Archivbild: Christian Dünnes ist schmerzfrei und wird gegen den TV Rottenburg in der Paul-Horn-Halle in Tübingen wieder in der Startformation stehen. Foto: Abels

Düren. Der Vorstand der Deutschen Volleyball-Liga hat das letzte Wort. Und wird dies aller Voraussicht nach am Donnerstag sprechen. Bundesspielwart Werner Schaus wird dem dreifachen Deutschen Vizemeister per E-Mail mitteilen, wie der Verband auf den Eintrag der Schiedsrichter in den Spielberichtsbogen und den Zusatzbericht nach der Meisterschaftspartie gegen Netzhoppers Königs Wusterhausen reagieren wird.

Der erste Schiedsrichter hatte nach der 12:15-Niederlage der Gastgeber gegen das Team aus der Nähe von Berlin eine Tätlichkeit von Diagonalangreifer Christian Dünnes gegen einen Linienrichter moniert.

Evivo legte Protest ein. Bundesliga-Staffelleiter Bannitza wird über den Protest entscheiden. Dies sollte am Mittwoch geschehen. Egal ob er ihn ablehnt oder ihm stattgibt, der Vorstand der DVL entscheidet über die weitere Vorgehensweise.

Evivo-Coach Sven Anton bereitet mit seinen Co-Trainern derweil das Team auf die Partie gegen Moers vor. Und geht davon aus, dass Dünnes gegen die Volleyballer vom Niederrhein wieder mit von der Partie sein wird: „Da war nichts, da ist nichts, da wird nichts sein”, hat der Coach den Blick ausschließlich auf die Partie gerichtet, die ab 19.30 Uhr in der Sporthalle des Adolfinum-Gymnasiums stattfindet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert