Alemannia verliert 0:3 in Suhl

Von: pl/eck
Letzte Aktualisierung:

Suhl. Felix Koslowski brachte es auf den Punkt. „Beide Teams haben viele Fehler gemacht”, bilanzierte der Trainer des VfB Suhl. „Uns sind ein paar weniger unterlaufen. Und deshalb haben wir gewonnen.”

Mit 3:0 (25:23, 25:21, 25:20) entschieden die Thüringerinnen die Bundesliga-Partie gegen Alemannia Aachen für sich. Ob es für die Mannschaft von Stefan Falter einen Trost darstellt, dass die Begegnung wesentlich enger war, als das Ergebnis es aussagt, ist unwahrscheinlich.

„Ich bin maßlos enttäuscht wegen der Art und Weise, wie wir verloren haben”, gestand Aachens Trainer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert