Weltranglisten-Erster Brash nicht bei der EM

Von: rau
Letzte Aktualisierung:
Scott Brash
Scott Brash wird nicht bei der EM antreten. Foto: Thomas Rubel

Aachen. Erst um Mitternacht war vergangene Nacht Deadline für die Equipe-Chefs der Springreiter. Bis dahin mussten sie ihre Mannschaften für die EM melden. Und so mancher nutzte das auch bis zur letzten Minute aus.

Während der deutsche Bundestrainer Otto Becker sein Team – Ludger Beerbaum, Daniel Deußer, Christian Ahlmann, Meredith Michaels Beerbaum und als Ersatz Janne-Friederike Meyer –bereits in der vergangenen Woche benannt hatte, gab es bei den Franzosen Montagabend noch ein Fragezeichen hinter Titelverteidiger Roger-Yves Bost, der auf der Longlist stand.

Offen war auch noch, ob „Lokalmatador“ Denis Lynch dabei sein wird. Der Ire lebt in Eschweiler. Definitiv am Start ist Weltmeister Jeroen Dubbeldam, der mit Zenith das niederländische Team anführen wird. Auch Olympiasieger Steve Guerdat (Schweiz) wird kommen, offen ist aber noch mit welchem Pferd. Olympia-Pferd Nino de Buissonnets ist nach einer positiven Dopingprobe eigentlich noch bis Mitte September gesperrt.

Nicht in Aachen dabei sein wird der Weltranglisten-Erste Scott Brash, im Mai Sieger im „Großen Preis von Aachen“. Der Brite hatte sich schon vor der EM entschieden, sein Pferd Hello Sanctos für Calgary, dritte Station im hochdotierten Rolex-Grand-Slam, zu schonen. Im britischen Team sind Michael Whitaker, Ben Maher, Joe Clee, Jessica Mendoza und Guy Williams. Die Springprüfungen starten am 19. August.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert