Reit-EM: Zur Eröffnung gibt‘s eine historische Show

Von: tht
Letzte Aktualisierung:
10435773.jpg
Auch sie kommen zur Eröffnungsfeier der Reit-Europameisterschaft nach Aachen: Hans Günter Winkler und Paul Schockemöhle 1997 beim Reitturnier in Aachen. Foto: Archiv Chio Aachen

Aachen. Das Publikum in der Soers, davon ist Frank Kemperman zutiefst überzeugt, hat ein Faible für die ganz großen Namen des Reitsports. Wie gut, dass es Hans Günter Winkler, kurz HGW, in diesen Tagen gesundheitlich sehr ordentlich geht.

„Im Moment sieht es so aus, als könnten wir Winkler zur Eröffnungsfeier begrüßen. Das wäre natürlich für die Zuschauer eine tolle Sache. Wenn HGW kommt und über Lautsprecher begrüßt wird, dann geht ein Raunen durch das Stadion, das Aachener Publikum liebt ihn“, sagt Kemperman, Vorstandsvorsitzender des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV).

Doch große Namen allein, das weiß auch Kemperman, machen noch keine Eröffnungsfeier. Zumal es eh ein bisschen schwierig sei mit diesen Eröffnungsgeschichten – „da haben wir uns auch beim Chio oft den Kopf zerbrochen“. Weil aber schon der Startschuss zu den Reit-Europameisterschaften vom 11. bis 23. August ein Volltreffer werden soll, hat sich der ALRV professionelle Verstärkung ins Boot geholt. Uwe Brandt, im Hauptberuf Intendant des Aachener Grenzlandtheaters, traut man die Choreographie der Show zum Aufgalopp zu. Brandt selbst will am liebsten gar nichts verraten, sollen die Leute doch kommen und selber sehen. Da ein bisschen Neugierde aber nicht schaden kann, lässt er schon mal die Eckpfeiler aufblitzen: „Viel Aachener Geschichte und Geschichten und spektakuläre Effekte“, kündigt Brandt für die Eröffnungsfeier der EM in knapp fünf Wochen an.

Bis 1898 reicht die ALRV-Geschichte zurück. Diese lange Tradition in unvergesslichen Bildern in das Hauptstadion zu bringen, ist Aufgabe von Brandt. „Super, dass wir ihn an Bord haben“, sagt Kemperman. Seit Monaten wird das Konzept für die Show entwickelt. Inzwischen ist klar, was alles am Abend des 11. August passieren wird, nur verraten mögen die Organisatoren nicht so viel.

Ein bisschen was geben sie dann doch preis, zum Beispiel, dass die Veranstaltung von Bernd Büttgens, Sprecher der Stadt Aachen, moderiert wird. „Ich freue mich riesig auf diesen Abend“, so Büttgens, der im Richterturm sitzen und von dort das Geschehen kommentieren wird. Aber auch inhaltlich gibt es einen kleinen Einblick: Aachener Geschichte soll bei der Eröffnung auf vielfältige Weise lebendig werden. 1000 Mitwirkende werden dabei sein und mehr als 300 Pferde. In historischen Kostümen werden alte Disziplinen wie Paarspringen oder Reiten im Damensattel dargestellt und natürlich dürfen auch Pferderennen nicht fehlen, schließlich ging es damit vor fast 120 Jahren los. In historischen Kostümen werden sich die Reiter bei der großen Quadrille der Landgestüte präsentieren.

Und dann sind da ja noch die Helden des Reitsports, die mit den großen Namen. Neben Winkler auch Paul Schockemöhle, Nelson Pessoa und andere. Und wie werden sie in die Show involviert werden? „Kein Kommentar“, sagt Brandt schmunzelnd.

Mit fortschreitender Dunkelheit an diesem Sommerabend werden dann auch Lichteffekte eine Rolle spielen. Und natürlich wird ein prominenter Gast die EM offiziell eröffnen, werden die teilnehmenden Nationen präsentiert und die fünf EM-Disziplinen dargestellt. Unterstützt von Trommelschlägen werden die vier Elemente hoch zu Ross Einzug halten in die berühmteste Arena des Pferdesports. „Es wird spektakulär werden“, kündigt Brandt an, „aber auch richtig emotional, kurz: ein unvergesslicher Abend in der Soers.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert