Kurhaus Aachen: Platz drei verteidigen

Von: bj
Letzte Aktualisierung:
20170811_00010abb5249b993_bj_kurhaus_gladbach27.jpg
Trifft auf Marco Cecchinato: Kurhaus-Spieler Steve Darcis. Foto: Benjamin Jansen

Aachen. Wenn Alex Legsding an das Spiel gegen den Gladbacher HTC denkt, gerät er ins Schwärmen. „Das Spiel hat uns allen viel Freude bereitet“, sagt der Teamchef des TK Kurhaus Aachen. „Gegen den amtierenden Meister zu gewinnen, ist schon eine Hausnummer.“

Dass Steve Darcis großen Anteil am 4:2-Erfolg des Lambertz-Teams hatte, muss Legsding nicht erwähnen; dafür gab es am Sonntag mehr als 800 Augenzeugen im Kurpark.

Der Belgier, der nach sechswöchiger Verletzungspause erstmals wieder auf dem Platz stand, überzeugte nicht nur im ersten Einzel, auch an der Seite von Maximilian Marterer lieferte Darcis eine starke Vorstellung ab. Kein Wunder also, dass sich Legsding freut, dass der 33-Jährige auch am Sonntag bei Blau-Weiß Krefeld (11 Uhr) aufschlagen wird.

Auf der letzten Dienstreise in dieser Saison – für Darcis ist es die erste mit dem TK Kurhaus – muss der belgische Daviscupspieler eine „unangenehme Aufgabe“ lösen, wie es Legsding formuliert. Darcis trifft auf Marco Cecchinato, der in dieser Saison noch kein Einzel verloren hat und auf der Krefelder Vereinsseite als „Shootingstar“ bezeichnet wird. Neben dem Italiener werden auch Darcis’ Landsmann Arthur de Greef sowie der Routinier Ruben Ramirez-Hidalgo für Blau-Weiß aufschlagen. Wer das Aufgebot komplettiert, ist noch unklar. Federico Coria, Federico Gaio, Inigo Cervantes sowie Pedro Martinez-Portero stehen bereit.

Auf Aachener Seite werden neben Darcis auch Nils Langer, der zuletzt Probleme mit den Adduktoren hatte, und Matthias Bachinger, der am Samstag aus dem italienischen Bozen anreisen wird, mit in den Mannschaftsbus steigen. Natürlich ist auch Spielertrainer Dominik Meffert an Bord. Ob er in Krefeld spielen oder noch ein vierter Spieler verpflichtet wird, entscheidet sich kurzfristig.

Die Ausgangslage verspricht auf jeden Fall Spannung, da beide Teams nur durch zwei Matchpunkten getrennt werden. „Wir wollen den dritten Platz verteidigen“, gibt Meffert die Marschrichtung vor.

Im Erfolgsfall ist nicht auszuschließen, dass Legsding wieder ins Schwärmen gerät.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert