Wegberg-Beeck nimmt als Sieger Abschied

Von: Günter Kirschbaum
Letzte Aktualisierung:
12259783.jpg
Ein schönes Drehbuch zum Abschluss: Der FC Wegberg-Beeck verabschiedete sich mit einem 2:1-Sieg über den 1. FC Köln II aus der Fußball-Regionalliga. Foto: Günter Passage

Wegberg-Beeck. Raus mit Applaus: Der FC Wegberg-Beeck verabschiedete sich mit einem 2:1 (0:0)-Sieg über den 1. FC Köln II aus der Fußball-Regionalliga. „Es war ein toller Abschluss“, freute sich Teamchef Friedel Henßen. „Und ein schönes Drehbuch.“

Denn in ihrem letzten Spiel im Beecker Trikot waren Dominik Bischoff (60.) und Johannes Walbaum (90. + 2) die Torschützen. Kevin Lunga (73.) hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Kölner erzielt. Die Kölner müssen jetzt Lotte die Daumen drücken. Denn setzt sich der Meister nicht in der Relegation zur 3. Liga gegen Mannheim durch, steigen die „kleinen Geißböcke“ ab.

Henßen hatte eine Anfangsformation gewählt, die auf zwei Positionen überraschte. Maurice Passage gab nach fast einer Saison Verletzungspause sein Comeback als rechter Verteidiger. Und vor ihm hatte der Teamchef nicht Enzo Wirtz aufgeboten, sondern Thomas Lambertz. Dass Tim Tretbar im Tor und Dominik Bischoff auflaufen würden, hatte Henßen angekündigt.

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Außer zwei Abseitstreffern hatten die Kölner offensiv nichts zu bieten. Sie waren bemüht, doch es fehlte die Kreativität, um die „Kleeblätter“ ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Im Gegenteil: Schon im ersten Durchgang hatte Lambertz die große Möglichkeit, die Gastgeber in Führung zu bringen. Doch es fehlte die letzte Konsequenz, der Beecker Mittelfeldspieler ließ sich noch abdrängen.

Nach der Pause spürte man, dass die Kölner unbedingt den Sieg brauchten, um viertklassig zu bleiben. Also verstärkten sie ihre Offensivbemühungen, was sie in der Defensive auch anfälliger machte. Das nutzte Dominik Bischoff. Er zog von links nach innen und schloss mit rechts ab. Es war sein letzter Treffer nach über einem Jahrzehnt im Beecker Trikot.

Doch als der eingewechselte Kevin Lunga in der 73. Minute den Ausgleich erzielte und bis zum Ende der regulären Spielzeit nichts passierte, hatten sich alle mit dem Unentschieden arrangiert, als Kühlwetter der Ball an die Hand sprang und Schiedsrichter Philipp Hüwe (Coesfeld) Elfmeter pfiff. In seinem letzten Spiel für Beeck traf Johannes Walbaum zum 2:1. „Wir haben in den letzten Monaten in den letzten Minuten oft genug auf die Fresse gekriegt“, meinte Teamchef Henßen. „Jetzt ist es einmal anders herum gelaufen.“

Dieser finale Erfolg fühlte sich wie ein Beecker Versprechen für die kommende Saison in der Mittelrheinliga an. Standen mit Bischoff und Walbaum doch nur zwei Spieler in der Startformation, die den Verein verlassen werden. Möglicherweise kommt mit Danny Richter noch ein dritter hinzu, doch der überwiegende Teil der Mannschaft bleibt zusammen. „Unser Ziel ist es, mit dem umstrukturierten Kader guten Fußball zu spielen“, sagt Henßen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert