Wechselt Mohamad in die Wüste?

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
mohamad
Vor dem Absprung: Innenverteidiger Youssef Mohamad wird den Fußball-Bundesligsten 1. FC Köln wohl verlassen. Der 31-Jährige hat demnach bei Al Ahli aus Dubai bereits die obligatorische medizinische Untersuchung absolviert. Foto: Lennart Preiss, ddp

Düsseldorf/Köln. Innenverteidiger Youssef Mohamad steht beim Fußball-Bundesligsten 1. FC Köln unmittelbar vor dem Absprung. Der 31-Jährige hat demnach bei Al Ahli aus Dubai bereits die obligatorische medizinische Untersuchung absolviert.

„Dodo hat mich aus dem Libanon angerufen und mitgeteilt, dass der Verein Al Ahli Dubai Kontakt zu ihm aufgenommen hat. Daraufhin haben wir seiner Bitte, dort eine ärztliche Untersuchung vornehmen zu können, zugestimmt”, erklärte Kölns Sportdirektor Volker Finke auf der Internetseite des dreimaligen deutschen Meisters.

Volker Finke hatte Mohamad noch beim SC Freiburg trainiert. Der Kölner Sportdirektor machte aber deutlich, dass der Libanese nur unter bestimmten Voraussetzungen den Klub verlassen könne. „Wir haben dem Spieler gegenüber klar zum Ausdruck gebracht, dass wir einem Wechsel nur dann zustimmen werden, wenn wir mindestens gleichwertigen Ersatz auf der Innenverteidigerposition finden und eine angemessene Transferentschädigung erhalten”, sagte Finke.

Der FC sucht bereits fieberhaft nach einem Ersatz, zumal derzeit Kevin Pezzoni wegen einer Viruserkrankung ein Sportverbot hat und lediglich Kevin McKenna als zweiter Innenverteidiger neben Kapitän Pedro Geromel zur Verfügung steht.

Spekulationen zufolge soll die Transferentschädigung eine Höhe von rund zwei Millionen Euro haben. Mohamad, der zurzeit an einer Bänderverletzung im Knie laboriert, spielt seit 2007 beim FC und war zuletzt unzufrieden, weil er seinerzeit sein Kapitänsamt an Lukas Podolski hatte abgeben müssen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert