Wechsel-Zeichen: Levels rein, Idrissou raus

Von: Bernd Schneiders
Letzte Aktualisierung:
glad21_fo
Die nächste Suspendierung...: Gladbachs Trainer Michael Frontzeck reagierte auf die kritischen Äußerungen von Mo Idrissou. Foto: imago/Team2

Mönchengladbach. Es gibt typische Einwechelspieler. Sie können einem Spiel eine Wende geben oder zumindest Feuer machen. Borussia Mönchengladbach hatte so einen in der Gestalt von Rob Friend, der mit körperlichem Willen und Wollen in der letzten Viertelstunde noch einmal Alarm im gegnerischen Strafraum machen kann.

Der Kanadier spielt am Dienstag bei Hertha BSC in Liga 2. Sein Nachfolger hat auch das Zeug, einiges zu bewegen - aber nicht den Willen, wenn er nur eingewechselt wird. Das bewies Mo Idrissou am Freitag gegen den HSV nicht zum ersten Mal. Umso unverständlicher, dass Michael Frontzeck Gladbachs bis dato Besten, Michael Bradley, für den Kameruner geopfert hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert