Van Ecks nächste Stellschraube heißt Michael Melka

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
Unten - und doch obenauf: Torw
Unten - und doch obenauf: Torwart Michael Melka (Mitte) erhält das Vertrauen vor seinen Kollegen Mark Flekken (links) und Tim Krumpen. Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. Es gibt ja immer noch Dinge, die es in der Vereinsgeschichte zuvor nicht gegeben hat. Keine drei Wochen ist René van Eck im Amt, da hält die Datenbank unbarmherzig fest: Mit drei Niederlagen ist noch kein Trainer bei Alemannia Aachen gestartet.

Seit dem unglücklichen 1:2 gegen Preußen Münster findet sich die Mannschaft erstmals auf einem Abstiegsplatz wieder, sieben Spiele in Folge ist der Drittligist sieglos.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert