„Unangenehmer Gegner”: Gladbach will den 600. Bundesligasieg

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
de jong
Gegen Freiburg nicht dabei: der Gladbacher Luuk de Jong. Foto: dpa

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach könnte am Samstag gegen den SC Freiburg den 600. Sieg in der Fußball-Bundesliga feiern. Die Gladbacher müssen allerdings weiter auf den niederländischen Stürmer Luuk de Jong verzichten.

„Der SC Freiburg ist ein unangenehmer Gegner, eine sehr aggressive Mannschaft”, sagte Borussia-Trainer Lucien Favre, der am Freitag seinen 55. Geburtstag feierte. Die 0:1-Niederlage im Pokalspiel bei Fortuna Düsseldorf schmerzt zwar noch, soll aber schnell abgehakt werden. „Wir sind sehr enttäuscht, weil es unverdient war”, meinte Favre, „aber so ist das Leben. Nun schauen wir nach vorn.” Das Spiel wird um 15.30 Uhr angepfiffen.

Der Gastgeber SC Freiburg kann personell fast aus dem Vollen schöpfen. Trainer Christian Streich sagte zwar am Freitag, dass hinter dem Einsatz von Matthias Ginter (Rückenprobleme) und Oliver Sorg (Pferdekuss) noch Fragezeichen stünden. Die beiden Verteidiger dürften jedoch gute Chancen haben aufzulaufen.

Ausfallen wird dagegen Ergänzungsspieler Immanuel Höhn (Syndesmosebandriss im Sprunggelenk). Auch Jan Rosenthal (Trainingsrückstand) fehlt weiter. Dagegen hat sich der zuletzt angeschlagene rechte Verteidiger Tony Jantschke wieder zurückgemeldet.

Die Homepage wurde aktualisiert