Köln - Strafantrag gegen Kölner FC-Vorstand verworfen

Strafantrag gegen Kölner FC-Vorstand verworfen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Ein bereits am 8. April gestellter Strafantrag gegen den Vorstand des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln ist von der Staatsanwaltschaft Köln noch am gleichen Tag verworfen worden.

Die Ermittlungsbehörde habe kein strafrechtlich relevantes Verhalten erkannt, erklärte am Mittwoch FC-Sprecher Christopher Lymberopoulos hierzu auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Die Zeitung „RevierSport” hatte zuvor berichtet, dass zwei Fans des 1. FC Köln aus Mülheim (Ruhr) und Wuppertal mit einem sechsseitigen Strafantrag gegen das Präsidium des 1. FC Köln um Wolfgang Overath vorgehen wollten. Hintergrund ist ein Streit um die Herausgabe von Mitgliederadressen zwischen dem Verein und der Mitglieder-Initiative „fc-reloaded”.

Postversandkosten in fünfstelliger Höhe, die der FC angeblich entrichten musste, seien nicht satzungskonform, bemängelten die zwei FC-Anhänger. Die Staatsanwaltschaft schob deren Ansinnen allerdings schnell einen Riegel vor.

Die Homepage wurde aktualisiert