So viel verdienen Schweinsteiger und ein Ex-Alemanne in der MLS

Von: Lars Brepols
Letzte Aktualisierung:
Kratz Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger (links) kickt mittlerweile für Chicago. Der Ex-Alemanne Kevin Kratz bei Atlanta. Foto: dpa

Chicago/Eschweiler. Vor gut einem Monat sorgte Bastian Schweinsteiger mit seinem Wechsel von Manchester United zu Chicago Fire für einen Paukenschlag. Endlich hatte die Major League Soccer (MLS), die höchste amerikanische Fußballliga, wieder ein weltweit bekanntes Gesicht in ihren Reihen. Nach den Abgängen der Altstars Frank Lampert und Steven Gerrard (beide Kariereende) ein wichtiger Schritt für die Vermarktung der US-Profiliga. Doch seit dem Wechsel stand eine Frage im Raum: Wie viel verdient Schweinsteiger bei Chicago?

Diese Frage wurde jetzt offiziell beantwortet. Der 32-Jährige bezieht 5,4 Millionen Dollar pro Saison (4,6 Millionen Euro), das hat die Spielergewerkschaft „MLS Players Union“ bekanntgegeben. Da es in der MLS eine Gehaltsobergrenze gibt, werden die Gehälter aller Spieler jede Saison im Internet veröffentlicht. Doch der deutsche Weltmeister ist damit nicht Top-Verdiener in der US-Profiliga.

Angeführt wird die Liste vom Brasilianer Kaká. Der mittlerweile 35-jährige Ex-Star von Real Madrid kommt bei Orlando City auf stolze 7,2 Millionen Dollar. Auch Andrea Pirlo (37/5,9 Millionen Dollar) und David Villa (35/ 5,6 Millionen Dollar) sowie der Ex-Gladbacher Michael Bradley (29/ 6,5 Mio. Dollar) verdienen mehr als Schweinsteiger. Doch der deutsche WM-Held liegt mit seinem Gehalt zumindest in den Top 10.

Das können die restlichen deutschen Profis in der MLS nicht von sich behaupten. Der Ex-Alemanne Kevin Kratz (Atlanta) wird mit 164.250 Dollar pro Saison vergütet. Der gebürtige Eschweiler wechselte im Juli 2016 vom SV Sandhausen in die MLS und wurde zwischenzeitlich von Atlanta an Philadelphia verliehen. Seit dieser Spielzeit kickt er wieder für Atlanta United. Von 2009 bis 2012 schnürte der heute 30-Jährige die Fußballschuhe für Alemannia Aachen.

Die weiteren deutschen Spieler Fabian Herbers (23/Philadelphia/135.500 Dollar), Julian Büscher (24/D.C. United/94.700) und Julian Gressel (23/Atlanta/93.750 Dollar) werden etwas schlechter honoriert als Kratz. Nur der Ex-Darmstadt-Profi Florian Jungwirth (28) wird bei San Jose mit 516.667 Dollar deutlich besser entlohnt.

Grundsätzlich ist das Gehaltsystem in der MLS nicht mit dem in Europa vergleichbar. Durch den sogenannten „Salary Cap“ dürfen alle MLS-Teams jeweils nur knapp 4 Millionen Dollar pro Saison für die Gehälter ausgeben. Jedoch gibt es Schlupflöcher: Die „Designated Player Rule“ ermöglicht es den Klubs, zwei Spieler unter Vertrag zu nehmen, die deutlich mehr verdienen, so wie Schweinsteiger bei Chicago.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert