Mönchengladbach - René Schnitzler nach Wettskandal in der B-Liga

René Schnitzler nach Wettskandal in der B-Liga

Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Der in den Fußball-Wettskandal verwickelte ehemalige Bundesliga-Profi René Schnitzler will künftig für den 1. FC Bettrath in der Mönchengladbacher B-Liga auflaufen.

„Da spielt ein guter Freund von mir, der den Kontakt hergestellt hat”, sagte Schnitzler der „Rheinischen Post” (Samstag). Der frühere Stürmer des FC St. Pauli hatte vor einem Monat gestanden, 100.000 Euro von einem Wettpaten aus den Niederlanden erhalten zu haben. Er bestreitet jedoch die Manipulation von fünf Spielen im Jahr 2008.

Seinen Vertrag beim FC Wegberg-Beeck aus der fünftklassigen NRW-Liga hatte Schnitzler bereits im Dezember 2010 auflösen lassen, weil er auf der Suche nach einem Profi-Engagement gewesen sei. Für den FC St. Pauli kam er zwischen 2007 und 2009 auf 33 Zweitliga-Einsätze (7 Tore), nach seinem Geständnis hatte sich die erhoffte Rückkehr in den Profibereich aber vorerst zerschlagen.

Ob Schnitzler für Bettrath auflaufen kann, ist aber noch unklar. „Es könnte sein, dass ich gesperrt werde”, sagte der 25-Jährige, der schon zu einer Anhörung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) geladen gewesen sei. „Dort habe ich noch einmal gesagt, dass ich keine Spiele manipuliert haben”, meinte Schnitzler. Im Falle einer Sperre wolle er sich beim 1. FC Bettrath, der den Zugang bestätigt hat, als Co-Trainer einbringen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert