„Mönchengladbach, da musst du zugreifen”

Von: Heribert Förster
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Nein, Lucien Favre pickt sich nicht immer nur die Rosinen raus. Er hat in der spanischen Primera División Spiele angeschaut während seiner 17-monatigen Schaffenspause, in der englischen Premier League, in Italiens Serie A und natürlich in der deutschen Fußball-Bundesliga.

Doch als ihn der Lockruf von Max Eberl erreichte, hatte der 53- jährige Schweizer gerade den Zweitliga-Kick zwischen Arminia Bielfeld und dem VfL Bochum verfolgt. Für Pessimisten ein klares Zeichen: Favre habe sich schon mal über Zweitliga-Fußball kundig gemacht...

Erist Optimist - das muss er ja auch sein

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert