Lüttich - Lüttich feiert Titelverteidigung von Standard

Lüttich feiert Titelverteidigung von Standard

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
standard-bild
„Allez les Rouches”: Standard-Kapitän Steven Defour und Meister-Trophäe. Foto: Grenzecho

Lüttich. Nachts um halb eins war das Zentrum Lüttichs nur noch eine einzige Partymeile. „Public Viewing” in der Stadt hatte der Bürgermeister aus Sicherheitsgründen verboten, auch weil niederländische Hooligans (die dann doch nicht kamen) ihr Unwesen treiben wollten.

Als die Mannschaft von Standard nun erschien auf dem Place Saint Lambert, kannte die Begeisterung keine Grenzen mehr. Zwei Stunden zuvor war die Titelverteidigung perfekt gewesen: Mit einem 1:0 (Axel Witsel, Foulelfmeter, 40.) im zweiten Entscheidungsspiel gegen Rekordchampion RSC Anderlecht (Hinspiel 1:1) holte das Team um Steven Defour zum zehnten Mal die Belgische Meisterschaft an die Maas. „Wir waren mental stärker und hatten einfach die besseren Nerven. Das hat den Unterschied gemacht”, sagte der Nationalspieler, mit 21 Jahren der jüngste Kapitän im Nachbarland.

Die letzten 90 Minuten der Saison waren kein Spektakel, sie krönten aber das spielstärkste Ensemble zum verdienten Meister. Trainer Laszlo Bölöni: „Ich bin stolz. Wir haben bewiesen, dass wir die beste Mannschaft Belgiens sind.” Beim Abpfiff im ausverkauften Stade Sclessin befeuerte die Regie die 27.000 Zuschauer mit der Champions-League-Hymne.

Während Anderlecht in die Qualifikation muss, ziehen „Les Rouches” (die seit kurzem ihre eigene Biermarke vertreiben) direkt in die „Königsklasse” ein und haben 15 Millionen Euro sicher. Generaldirektor Pierre Francois verknüpft damit zwei Hoffnungen: den wirtschaftlichen Rückstand gegenüber dem RSC etwas zu verringern und die Perspektiven für die eigenen Stars zu verbessern. „Ich hoffe, dass jetzt der eine oder andere, der uns verlassen wollte, noch einmal ins Grübeln gerät.”

Besonders begehrt ist der kongolesische Nationalstürmer und Ex-Anderlechter Dieumerci Mbokani (16 Saisontreffer), der am Sonntagabend den „Meister-Elfer” herausholte. Sturmpartner Milan Jovanovic (12) steht angeblich auf der Einkaufsliste des Hamburger SV. Anfang Juni will sich der Serbe zu seiner Zukunft äußern, doch die Ankündigung, Lüttich den Rücken kehren zu wollen, gehört zum halbjährlichen Ritual. Ob Oguchi Onyewu im Sommer seinem Innenverteidiger-Kollegen Dante zu Borussia Mönchengladbach folgen wird, dazu wollte sich der US-Belgier im Meister-Taumel erst einmal nicht äußern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert