Köln erwägt nach Fan-Krawallen Maßnahmen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Der 1. FC Köln erwägt Maßnahmen nach den Ausschreitungen der eigenen Fans vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Bochum (0:0). Wie der Fußballclub am Dienstag mitteilte, ist bei zukünftigen vergleichbaren Fällen die Aussetzung des Ticketverkaufs für eine der folgenden Auswärtspartien eine Option.

Darüber hinaus hat der Verein 2000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung der Personen führen, die am vergangenen Freitag Gewalt angewendet haben.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Personen zur Rechenschaft zu ziehen, die den Sicherheitskräften vor Ort körperlichen Schaden zugeführt und auch den Ruf unserer Fans und dem Verein erheblich geschädigt haben”, sagte FC-Manager Michael Meier.

„Die eingeleiteten Maßnahmen haben wir auch aus Respekt vor der Arbeit der Ordnungskräfte und Polizei sowie zu deren Schutz eingeleitet.”

Vor der Partie beim VfL Bochum war es zu Ausschreitungen durch Kölner Fans gekommen. Sie hatten in der Innenstadt und am Stadion randaliert. Dabei gab es sieben Verletzte, darunter zwei Ordner und ein Polizeibeamter.

Die Homepage wurde aktualisiert