Im Privatjet aus Slowenien zurück nach Köln

Von: Wilhelm Peters
Letzte Aktualisierung:
fc21_fo
Hat sich zu Wort gemeldet: Köln Kapitän Milivoje Novakovic. Foto: imago/T-F-Foto

Köln. Wieder Wirbel um Kölns slowenischen Nationalspieler Milivoje Novakovic, der die Vorbereitungen auf die heutige Liga-Partie gegen Hoffenheim empfindlich störte. Während die TSG-Akteure Ibisevic und Salihovic mit Bosnien-Herzegowina die WM-Teilnahme gegen die Ukraine verpassten, gelang Slowenien am Mittwoch bekanntlich das Kunststück gegen Russland (1:0).

Die anschließenden Feierlichkeiten in der Heimat wollten Novakovic und Teamkollege Miso Brecko bis Freitag verlängern, was Trainer Zvonimir Soldo aber wegen der Vorbereitung auf das Hoffenheim-Spiel nicht zuließ. FC-Manager Michael Meier ließ beide am Donnerstag mit einem Privatflieger zurückholen. Statt seinen Unmut darüber intern zu äußern, teilte Novakovic der Kölner Vereinsführung über das Boulevardblatt „Express” mit: „Uns an einem solchen Tag zurückzuschicken, zeugt von wenig Respekt.”

Dies wiederum rief bei Trainer und Manager heftiges Kopfschütteln hervor: „Das habe ich noch nie erlebt, dass Spieler ihrem Verein Respektlosigkeit vorwerfen. Ich glaube, ich bin im falschen Film”, sagte Soldo und kündigte ein Vier-Augen-Gespräche mit dem Slowenen an. Ob die Geschichte Konsequenzen hat, ließen der Coach und Meier offen.

Ebenso blieb offen, ob der FC ernsthaftes Interesse an dem dänischen Nationalspieler Johan Absalonsen (24/offensives Mittelfeld/Odense BK) hat, den Soldo am Mittwoch in Aarhus während des Testländerspieles zwischen Dänemark und den USA beobachtete. „Ich habe mir nur das Spiel angesehen”, sagte Soldo mit einem Lächeln, und Meier blieb dabei, dass Verstärkungen zu holen nicht geplant sei.

Für die Partie am Samstag forderte der Coach erneut, dass sich seine Mannschaft „viel besser präsentiert als gegen Hannover. Wir sind den Fans bis jetzt viel schuldig geblieben.” Hoffen lässt vor allem Podolskis jüngste Leistung im Nationaltrikot. Und vielleicht auch die beiden „WM-Slowenen”?

Voraussichtliche Aufstellung: Mondragón - Schorsch, Geromel, Mohamad, Brecko - Ehret, Petit, Maniche, Freis - Novakovic Podolski
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert