Blende Freisteller

Gladbach in der Krise

Von: Morten Ritter, dpa
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Die sportliche Talfahrt von Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga hält an. Die nun schon seit sieben Spielen sieglose Elf von Trainer Michael Frontzeck unterlag am Samstag dem SV Werder Bremen mit 1:4 (0:2) und steckt damit in akuter Abstiegsnot.

Die Bremer hingegen feierten drei Tage nach dem 1:1 in der Champions League bei Twente Enschede ihren ersten Auswärtssieg der Saison.

Vor 53.511 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Marko Marin (5. Minute), Wesley (12.), Aaron Hunt (51.) und Claudio Pizarro (75.) die Treffer für die Norddeutschen, Gladbach kam durch ein Eigentor von Per Mertesacker zum 1:3 (67.). Durch seinen 134. Treffer ist Pizarro nun erfolgreichster ausländischer Profi in der Bundesliga-Geschichte.

Die von großen Verletzungssorgen geplagten Gastgeber mussten auf acht gesperrte und verletzte Profis verzichten. Dafür rückten die Neuzugänge Igor de Camargo und Jens Wissing erstmals in die Startformation. Die Bremer, bei denen Torhüter Tim Wiese und Tim Borowski ausfielen, fanden nach ihrem internationalen Auftritt unter der Woche wesentlich besser ins Spiel und kamen bereits in der 5. Minuten zur 1:0-Führung. Ein Freistoß des früheren Gladbachers Marko Marin von der linken Seite passierte Freund und Feind und landete neben Torhüter Logan Bailly im Netz.

Kaum hatten die Borussen den Rückstand verdaut, schlug Werders Neuzugang Wesley zu. Der Brasilianer traf aus 20 Metern zum 2:0 und profitierte dabei von einem Fehler des Gladbacher Torhüters Bailly, der den Ball über die Hand ins Tor rutschen ließ.

Erst danach zeigten sich die Gastgeber im Angriff gefährlicher. Eine Doppelchance in der 23. Minute hätte zum Anschlußtreffer führen können. Erst scheiterte Mohamadou Idrissou an dem gut aufgelegten Wiese-Vertreter Sebastian Mielitz, danach traf de Camargo nur den Pfosten. Kurz vor der Pause rettet Mielitz erneut gegen Idrissou. Auf der anderen Seite vergab Marin, der bei jeder Ballberührung ausgepfiffen wurde, nach einem Solo das dritte Tor für Werder.

Die Gladbacher bemühten sich um den Anschluss und verstärkten ihre Offensivbemühungen. Idrissou fand mit einem Kopfball erneut in Mielitz seinen Meister (50.). Doch fast im Gegenzug gelang den Bremern durch einen abgefälschten Schuss von Hunt sogar das 3:0. Damit war die Partie endgültig entschieden, die Borussen blieben auch im fünften Heimspiel der Saison ohne Sieg. Ein Eigentor von Mertesacker bescherte den Gastgebern das 1:3. Pizarro gelang in der Schlussphase noch das 4:1. Das enttäuschte Gladbacher Publikum quittierte die erneute Niederlage im Borussia-Park mit einem Pfeifkonzert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.