Gladbach hofft auf Ende der schwarzen Serie

Letzte Aktualisierung:
Frontzeck
Michael Frontzeck. Foto: dpa

Mönchengladbach. Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hofft auf ein Ende der schwarzen Serie in Bremen. Borussen-Coach Michael Frontzeck, der beim letzten Erfolg des Altmeisters im Weserstadion (7:1) im Jahr 1987 als Profi dabei war, setzt in dem Duell am Sonntag (17.30 Uhr) bei Werder wohl auf eine defensivere Variante als beim 2:1 seines Teams am zweiten Spieltag gegen Hertha BSC.

Damit könnte Oliver Neuville seinen Platz in der Startelf an den zurückkehrenden Michael Bradley verlieren. „Man muss einen perfekten Tag erwischen, um bei Werder zu bestehen.

Die Rückkehr von Naldo und Pizarro erschwert die Aufgabe”, sagte Frontzeck.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert