Aachen - Ex-Alemannia-Trainer Krüger verlässt sudanesischen Klub

Ex-Alemannia-Trainer Krüger verlässt sudanesischen Klub

Von: pa
Letzte Aktualisierung:
Alemannia Aachen / Michael Krüger
Alemannias Ex-Trainer Michael Krüger. Foto: dpa

Aachen. Michael Krüger ist wieder ein Golfspieler. Zumindest vorübergehend. Alemannias Ex-Trainer hat den sudanesischen Klub Al Merreikh verlassen, obwohl er dort den Pokalsieg und die Qualifikation zur Champions League schaffte.

Mit fünf Titeln in Afrika zählt Krüger nun zu den erfolgreichsten deutschen Trainern auf dem Kontinent. Vorerst ist Krüger nun in der niedersächsischen Heimat. Und wartet.

„In Deutschland gerät man schnell in Vergessenheit, wenn man im Ausland arbeitet, selbst wenn man dort Erfolge hat.” Derzeit hat der 57-Jährige wieder Kontakte nach Nordafrika. Er lernt französisch. Und eine Spur führt auch auf die Philippinen, wo sein Freund Michael Weiß Nationaltrainer ist. Die beiden kennen sich aus Afrika, Weiß war dort jahrelang technischer Direktor beim Verband in Ruanda.

Weiß will Krüger als Sportdirektor auf die Philippinen holen. Der Weltenbummler ist auch nicht abgeneigt. „Das zieht sich hin, der Verband wird erst Mitte des Jahres entscheiden.” Vorerst verbessert er weiter sein Handicap beim Golf.

Krügers ehemaliger Co-Trainer Willi Kronhardt hat übrigens in der letzten Woche einen Vertrag bis 2013 beim Oberligisten Lok Leipzig unterschrieben. Die Trainer, die in Aachen getrennt wurden, arbeiteten zuletzt durchaus erfolgreich gemeinsam im Sudan.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert