Eberl: „Nicht 10 Millionen Euro für einen Spieler”

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Eberl
Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.

Düsseldorf. Borussia Mönchengladbach wird die 17,1 Millionen Euro Transfererlös für Marco Reus im nächsten Sommer komplett in den Sport investieren.

„Wir werden aber nicht zehn oder zwölf Millionen Euro auf einen Spieler setzen”, sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl am Sonntag im „Doppelpass” des TV Senders Sport1.

„Das ist die Chance, dass wir uns in der Breite verstärken, um den nächsten Schritt zu gehen” sagte Eberl. Dabei sei auch wichtig, an die bestehende Mannschaft zu denken. „Die erste Investition geht in die aktuelle Mannschaft”, erklärte Eberl, der vor allem den Vertrag mit Abwehrchef Dante verlängern möchte. Weiterhin werde man auch auf die Spieler aus der eigenen Jugend setzen und dazu Profis verpflichten, die schon eine gewisse Qualität haben, betonte der Gladbacher Sportdirektor.

Eberl ist davon überzeugt, dass der gemeinsame Weg mit Trainer Lucien Favre ebenfalls fortgesetzt wird. Der Schweizer, der seit fast einem Jahr am Niederrhein arbeitet, hat noch einen Vertrag bis 2013. Der Verein ist an einer Verlängerung des Kontraktes interessiert. „Wir stehen in ständigen Gesprächen”, sagte Eberl. „Ich bin überzeugt, dass Favre noch lange in Mönchengladbach bleiben wird.”

Die Homepage wurde aktualisiert