Mönchengladbach - Eberl geht zuversichtlich in die Nachprüfung

Eberl geht zuversichtlich in die Nachprüfung

Von: Bernd Schneiders
Letzte Aktualisierung:
Statistiken spielen heute Aben
Statistiken spielen heute Abend definitiv keine Rolle: Borussias Sportdirektor Max Foto: imago/Camera 4

Mönchengladbach. Man kann nur hoffen, dass heute kein scharfer Wind durch den Borussia-Park fegt. Max Eberl könnte erfasst und weggewirbelt werden. Weg vom Spiel der Spiele um den Klassenerhalt. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor ist höchst gefährdet.

„Gefühlte vier Kilo” hat er in den letzten Tagen abgenommen. Stress pur. „Der Gewichtsverlust ist der einzige Vorteil. Aber ab Donnerstagmorgen wirds mir besser gehen.” Die Nervenanspannung bei den letzten Partien, der Ärger mit der „Initiative Borussia”, die Schwierigkeit, zweigleisig für die neue Saison planen zu müssen. Die sportliche Anspannung wird den Ex-Profi deshalb auch heute erfassen. Borussia gegen den VfL Bochum - was ist für den ehemaligen Bochumer noch unwichtiger: seine Ruhrpottvergangenheit oder die verheerende Statistik der letzten Jahre?

„Beziehungen habe ich nur noch zu einigen ehemaligen Mitspielern. Aber ich habe dort meine Frau kennengelernt.” Noch weniger interessieren den 37-Jährigen die sportlichen Schwierigkeiten seiner Borussia mit dem heutigen Gegner. „Solche Statistiken gabs auch gegen Hannover und Leverkusen.”

Sein Trainer Lucien Favre hat ein Glücksschwein geschenkt bekommen. Und Glücksmomente sind auch für Eberl heute viel eher wahrscheinlich als es trotz Erreichen des Relegationsplatz am letzten Samstag möglich war. „Das wird heute ein ganz anderes Spiel”, prophezeit der Manager. „In Hamburg und gegen Freiburg haben die Spieler auch auf andere Ergebnisse geachtet. Heute können sie sich ganz auf Bochum konzentrieren.” Motto: Wir sind von Kopf bis Fuß auf Bochum eingestellt, denn die 1. Liga ist meine Welt - und sonst gar nichts. Abgesagt, weil diese Welt erst beim Rückspiel wiederhergestellt sein kann, hat auch noch kein Wunschspieler. „Wir haben bereits vor Wochen Gespräche geführt. Aber für acht Tage ruhen sie - und dann gehts weiter.”

Voraussichtliche Aufstellung: Ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dante, Daems - Reus, Nordtveit, Neustädter, Arango - Hanke, Idrissou
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert