Dieter Hecking sagt bei Alemannia ab

Letzte Aktualisierung:
Dieter Hecking
Ein Mann, dem Professionalität über (fast) alles geht: Dieter Hecking. Foto: Imago/Kaletta

Aachen. Der Wunschkandidat hat abgesagt. Dieter Hecking wird nicht zu Alemannia Aachen zurückkehren. Am Donnerstagmorgen nahm der Verein die Gespräche auf, wer denn Jürgen Seeberger beerben soll.

Der Aufstiegstrainer aus Hannover war nach Informationen dieser Zeitung Alemannias erster Ansprechpartner. Der 44-Jährige steht allerdings nicht zur Verfügung. Er sieht sich eher als Erstliga-Trainer. „Dafür habe ich neun Jahre gearbeitet”, sagt er. „Der Zeitpunkt passt nicht”, sagt Hecking, der nach einer kleinen Berufspause dann wieder einsteigen will.

Vor ein paar Wochen war er bei Hannover 96 zurücktreten. Bei den Niedersachsen machte er 101 Bundesliga-Spiele und schaffte einen kleinen Vereinsrekord. Schon während dieser Zeit hatten etablierte Bundesligisten wie Köln oder Hamburg ihr Interesse an Hecking bekundet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert