Mönchengladbach - Der Daems-Faktor

Der Daems-Faktor

Von: Bernd Schneiders
Letzte Aktualisierung:
matmourbild
Überschwängliche Begeisterung bei Gladbachs Torschützen Karim Matmour. Foto: Imago/Sven Simon

Mönchengladbach. Es hat was von einer Inventur, wenn Michael Frontzeck nach einer Länderspielunterbrechung registriert: „Karim ist in einem guten Zustand.” Mit Matmour also, Borussia Mönchengladbachs stürmischer Arbeitsbiene, beginnt er die Aufzählung seiner Nationalspieler-Schäfchen.

Ob der Algerier auch am Sonntag beim VfL Wolfsburg beginnt, ist noch ungeklärt. Auch wenn der stets freundliche Ex-Freiburger indirekt und unbewusst eine Empfehlung ausdrückt: „Wir müssen so spielen, wie zu Beginn der Saison.”

Da hatte der schnelle, ausdauerstarke aber ineffektive Flügelflitzer einen Stammplatz und - das hatte er auch vordergründig gemeint - sein Trainer eine Formation gefunden, die den Ball ansehnlich laufen ließ, mitunter sogar ins Tor.

Mittlerweile sind nach Anfangserfolgen fünf Pflichtspielniederlagen in Serie verstrichen, ohne dass es Frontzeck gelang, die ehemalige Offensivkraft verlustfrei mit etwas mehr an defensiver Stabilität zu kombinieren. System- und Personalwechsel blieben erfolg- und punktlos. Nun ist die Hoffnung groß, dass ausgerechnet beim Deutschen Meister die Vereinigung gelingt, mit altem System und einer Personalie: Filip Daems kehrt in die Mannschaft zurück. Der belgische Außenverteidiger steht nach seiner Innenbandverletzung aus der Saison-Vorbereitung nicht nur zum ersten Mal im Kader, „Filip wird spielen”, verkündet Michael Frontzeck.

Der Kapitän zurück an Bord nach nur zwei Wochen Mannschaftstraining und 45-minütigem Einsatz im Freundschaftsspiel gegen Vitesse Arnheim. Ein Risiko, das der Borussen-Trainer nicht umgehen kann: „Alles, was man nicht trainieren kann, wird er sich über die Spiele holen.” Wunderdinge erwartet er aber nicht von Daems. Aber offensichtlich wiegen 75 Prozent Daems für ihn schwerer als 100 Prozent Jaures oder Tobias Levels, die Vorgänger des Belgiers hinten links.

Voraussichtliche Aufstellung: Bailly - Levels, Brouwers, Dante, Daems - Marx, Meeuwis - Matmour, Arango - Colautti, Bobadilla
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert