Daems will Jung-Stars schützen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Filip Daems
Fußball-Profi Filip Daems vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat angeregt, das junge Spieler ihr Gehalt zunächst nicht mehr voll ausgezahlt bekommen sollen. Foto: dpa

Mönchengladbach. Fußball-Profi Filip Daems vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat angeregt, das junge Spieler ihr Gehalt zunächst nicht mehr voll ausgezahlt bekommen sollen.

„In Belgien gibt es eine Regelung, die sollte man auch in Deutschland einführen”, sagte der 33 Jahre alte Außenverteidiger der „Sport Bild”. Demnach sollen bei Jung-Stars 40 Prozent vom Gehalt direkt durch den Verein abgezogen werden: „Sie kommen dann in eine Art Rentenversicherung, an die man erst rankommt, wenn man 35 ist. So schützt man die jungen Spieler.”

Der Belgier Daems habe zu Beginn seiner Karriere im Alter von 18 Jahren noch tagsüber normal arbeiten müssen. „Abends schnell gegessen, dann zum Training. Da wusste man es mehr zu schätzen, Profi zu werden”, sagt der Gladbacher Teamkapitän. Er kann sich vorstellen, seinen im Sommer 2013 auslaufenden Vertrag bei der Borussia zu verlängern. „Wenn ich mich dann immer noch so gut fühle, spiele ich weiter”, meinte Daems.

Die Homepage wurde aktualisiert