Bobadilla: Erst gescholten, jetzt gefeiert

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Raul Bobadilla
Muskelfaserriss auskuriert: Fußballtrainer Lucien Favre kann beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach wieder mit Raul Bobadilla planen. Foto: dpa

Köln. Wenn schon nicht im Strafraum, dann eben mit einem Freistoß: Raul Bobadilla schnappte sich den Ball, überraschte damit auch seine Mitspieler und verwandelte aus 18 Metern zur 1:0-Führung. „Ich habe gesagt, ich schieße”, sagte der Argentinier selbstbewusst. Zum 4:0-Erfolg im Derby beim 1. FC Köln steuerte der Gladbacher Mittelstürmer einen weiteren Treffer und ein Assist bei. Das war nicht immer so.

Bobadilla, vergangene Saison für mehr als 4 Millionen Euro verpflichtet, war mal verletzt, ließ manchmal seine Klasse aufblitzen, traf aber das Tor zu selten. Vier Treffer in der vergangenen Saison, eins bis zum Derby.

Zuletzt strich Trainer Michael Frontzeck den Heißsporn aus dem Kader, weil er bei einer Auswechslung dem Mitspieler den Handschlag verweigerte. „Er hat verstanden, um was es geht. Das war heute sein Spiel”, meinte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.

Frontzeck hat seinen jungen Mittelstürmer immer unterstützt und in Schutz genommen. Trotz seiner schwachen Leistung vergangene Woche gegen Bayern stand Bobadilla in Köln in der Startelf. Den Trainer hats natürlich gefreut. „Ich weiß, dass Raul sich sehr unter Druck setzt. Er hat ein gutes Spiel gemacht, nicht nur wegen der beiden Tore”, sagte Frontzeck.

Die Homepage wurde aktualisiert