Mönchengladbach - Bayern lockt: Gladbachs Abwehrchef Dante vor dem Absprung

Bayern lockt: Gladbachs Abwehrchef Dante vor dem Absprung

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Dante
Für den Klassenverbleib mit Borussia Mönchengladbach ließ er sogar Haare: Dante. Foto: dpa

Mönchengladbach. Für den Klassenverbleib mit Borussia Mönchengladbach ließ er sogar Haare. „Meine Kinder haben mich gar nicht erkannt, als ich nach Hause kam”, erzählt Dante im Rückblick an die gewonnene Relegation gegen den VfL Bochum im vergangenen Mai.

Noch in der Kabine rasierten die Mitspieler kurz vor Mitternacht ihrem Abwehrchef den Schädel. Zehn Monate später hat Dante Bonfim Costa Santos seine Lockenpracht wieder und muss nicht mehr um seine Frisur bangen. Denn Abstiegskampf war gestern, mittlerweile stehen die Gladbacher vor ihrem Europapokal-Comeback.

Dass der fröhliche Dante mit Borussia international spielen wird, ist allerdings kaum noch denkbar. Die Leistungen des seit 1. Januar 2009 in der Bundesliga aktiven Defensivkünstlers sind so gut, dass sich Rekordmeister FC Bayern München dessen Dienste sichern möchte. „Er hat sich sehr gut entwickelt und herausragende Spiele gemacht. Dante hat gezeigt, dass er auf hohem Niveau spielen kann”, lobte Bayern-Coach Jupp Heynckes unlängst.

Der vor mehr als drei Jahren für 2,5 Millionen Euro von Standard Lüttich verpflichte Brasilianer erklärte schon vor Saisonbeginn, dass er gern in der Champions League spielen will. Das hat seine Gründe: „Mein Traum ist es, bei der WM 2014 in Brasilien für mein Land zu spielen”, verriet Dante. Die Chance dazu hat er vor allem dann, wenn er sich in internationalen Spielen auf höchstem Niveau zeigen kann.

Sein bis 2014 laufender Kontrakt in Mönchengladbach hat eine Ausstiegsklausel, nach der er den Club am Saisonende für 4,7 Millionen Euro verlassen kann. Für den FC Bayern wäre das Abwehr-Ass quasi ein Schnäppchen. Allerdings müsste sich der 28-Jährige dort einem ganz anderen Konkurrenzkampf stellen. Denn in Holger Badstuber und Jerome Boateng stehen zwei junge deutsche Nationalspieler im Abwehrzentrum, zudem ist auch der Belgier Daniel van Buyten noch da.

Bislang hat Dante einen Wechsel weder bestätigt noch dementiert. „Mein Berater regelt, ob ich bleibe oder nicht”, sagte der Brasilianer dem „Kicker”. Zwischen den Zeilen deutet sich aber eher ein Wechsel als ein Verbleib bei der Borussia an. „Im letzten Sommer haben auch alle gesagt: Dante geht. Aber ich bin noch hier”, meinte der Gladbacher Profi allerdings.

Darauf setzen auch die Verantwortlichen in Mönchengladbach. Wenn er international spielen wolle, könne er das auch am Niederrhein, betonte Sportdirektor Max Eberl. Auch Vizepräsident Rainer Bonhof glaubt an ein Happy End: „Wir sind mit Dante in guten Gesprächen, und ich bin guter Dinge, dass es ein positives Ende haben wird.”

Bonhof glaubt, dass die derzeit gute Platzierung des Clubs eine gute Basis für erfolgreiche Gespräche ist. Trainer Lucien Favre ist ohnehin davon überzeugt, dass Dante nicht zum FC Bayern wechselt. „Ich denke nicht, dass das klappt. Ich glaube, er bleibt.”

Die Homepage wurde aktualisiert