Aachen - Alemannias Trainingsauftakt: Begeisterung um einen Drittligisten

Alemannias Trainingsauftakt: Begeisterung um einen Drittligisten

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
Trainer-Duo mit neuer Elf: Ale
Trainer-Duo mit neuer Elf: Alemannias Chefcoach Ralf Aussem (stehend von links), Michael Melka, Kai Schwertfeger, Fabian Baumgärtel, Denis Pozder, Freddy Borg, Sascha Marquet, Co-Trainer Michael Burlet und (hockend von links) Kristoffer Andersen, Timo Brauer, Oguzhan Kefkir, Marcel Heller, Dario Schumacher. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Thomas Stehle geht jetzt in seine neunte Saison an der Krefelder Straße, er hat noch die großen Zeiten erlebt mit Uefa-Cup-Abenden und dem Aufstieg in die Bundesliga. An diesem Sonntag musste der Verteidiger von Alemannia Aachen jedoch überlegen: „Wann hatten wir je so viele Zuschauer beim ersten Training?”

Stehle konnte sich nicht erinnern, und wem entgangen war, dass der Fußball-Zweitligist seit 35 Tagen ein Drittligist ist, der hätte glauben müssen: Hier präsentiert sich ein Meister oder Pokalgewinner. Rund 1000 Zuschauer säumten den Platz, es gab Applaus, als der Kader den Rasen betrat, Beifall für jedes Tor (es gab reichlich Treffer im Trainingsspiel), Klatschen beim Auslaufen. „Es ist Aufbruchstimmung da”, registrierte Cheftrainer Ralf Aussem zufrieden, „die Leute merken, dass hier was passiert.” Auch Uwe Scherr, Geschäftsführer Sport, sah eine erste Bestätigung: „Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

Beispielloser Umbruch im Kader

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert