Side - Alemannia: „Oldies” Stehle und Casper schieben keine ruhige Kugel

Alemannia: „Oldies” Stehle und Casper schieben keine ruhige Kugel

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
Von wegen ruhige Kugel schiebe
Von wegen ruhige Kugel schieben: Thomas Stehle (links) und Mirco Casper greifen im Alemannia-Trainingslager wieder an und wollen zurück in die erste Elf. Entspannt geht es nur in der Freizeit am Billardtisch zu. Foto: Erol Ürtülü

Side. Thomas Stehle hatte etwas Pech. Gut gespielt zwar im Test gegen Erzgebirge Aue, nur gehörte der Innenverteidiger zu der Elf, die in der ersten Halbzeit durch Lethargie aufgefallen war. Und so musste auch er am Tag danach zwei Läufe mehr bestreiten als das Team mit Mirko Casper.

„Das hat schon reingehauen”, stellte der Alemannia-Kollege fest. „Aber dafür sind wir ja hier” - um die Grundlagen für einen erfolgreichen Kampf um den Klassenerhalt zu schaffen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert