Kino Zwei Tage eine Nacht Header

Alemannia gegen Eintracht Frankfurt: Beide brauchen den Sieg

Von: Klaus Schmidt
Letzte Aktualisierung:
Bank-Angestellte: Benny Auer (
Bank-Angestellte: Benny Auer (rechts) als Sitznachbar von Mirko Casper. Foto: imago/Christoph Reichwein

Aachen. Als Ralf Aussem am Sonntagnachmittag aus Karlsruhe abfuhr, hatte sich „ja nichts geändert - außer dass der KSC gewonnen hat” gegen Paderborn. Kurzfristige Folge: Alemannia Aachen liegt erst einmal fünf Punkte hinter dem Relegationsplatz.

„Wir mussten auch vorher unsere Spiele gewinnen”, sagt der Trainer vor der Partie am Montagabend (20.15 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt - die ihrerseits einen Sieg benötigt, um den Aufstieg perfekt zu machen. „Es wäre verkehrt, zu resignieren und zu sagen, alles ist vorbei”, Aussem gibt die Parole aus: „Wir müssen Leidenschaft und Begeisterung auf den Platz bringen, um das unmöglich Erscheinende noch möglich zu machen.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.