Aachen verliert im Pokal beim KSC

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
DFB-Pokal - Karlsruher SC - Alemannia Aachen
Der Karlsruher Marco Terrazzino (l) und der Aachener Shervin Fardi kämpfen um den Ball. Foto: dpa

Karlsruhe. Alemannia Aachen ist aus dem DFB-Pokal beim Karlsruher SC ausgeschieden. Im Duell der Fußball-Zweitligisten setzten sich die Badener am Sonntag etwas glücklich mit 3:1 (1:1) durch und zogen in die zweite Runde ein.

Für die Aachener war die Niederlage nach dem Fehlstart in der Liga mit null Punkten aus zwei Spielen ein weiterer Rückschlag.

Kevin Kratz hatte die Alemannia vor 15.118 Zuschauern im Wildparkstadion zwar schon in der 6. Minute per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gebracht, doch Neuzugang Patrick Milchraum traf bei seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz für den KSC zum Ausgleich (26.). Erst in der Schlussphase drehten die Gastgeber das Spiel endgültig, als zunächst Dennis Kempe (83.) und in der Nachspielzeit Gaetan Krebs (90. +4) die Treffer zum Heimsieg erzielten.

Der KSC begann elanvoll, wurde nach einem Foul von Kempe am Aachener Marco Stiepermann und dem von Kratz für den Pokalfinalisten von 2004 verwandelten Strafstoß jedoch zurückgeworfen. Doch die Elf von Trainer Rainer Scharinger ließ sich nicht irritieren und spielte weiter druckvoll nach vorne. Der Lohn für die Bemühungen folgte, als Milchraums 18-Meter-Schuss zum 1:1 im Alemannia-Tor einschlug.

Nach der Pause machte der KSC weiter Druck, die Aachener konzentrierten sich hauptsächlich auf die Defensive und wurden dafür bestraft. Kempe machte seinen Fehler beim Foul in der Anfangsphase wett und traf per Kopf, ehe Krebs kurz vor dem Abpfiff mit dem Tor zum 3:1 für die endgültige Entscheidung sorgte.

Die Homepage wurde aktualisiert