Mönchengladbach - 2:4: Borussia scheitert am Obama-Motto

2:4: Borussia scheitert am Obama-Motto

Von: Bernd Schneiders
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Parallel zur Obama-Inthronisierung wollte auch Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach sein Rettungsprogramm vorstellen.

Frei nach dem Motto: „Yes, we can!” So weit die Theorie.

Doch nach dem 2:4 im Testspiel gegen Borussia Dortmund bleibt nur der realistische Schluss: „We can not! Wir können´s nicht!”

Tristesse statt Aufbruchstimmung, Ratlosigkeit statt Optimismus: Nur eine halbe Stunde vermochten die Gladbacher zu zeigen, was sie unter Hans Meyer gelernt haben. Kontrolliertes, diszipliniertes Kombinations- und Positionsspiel.

Auch wenn dabei keine echten Chancen heraussprangen. Doch dann gab´s den erschreckenden Rückfall in die Aussetzer der Hinrunde: Zwei nicht mal ernsthaft gemeinte Vorstöße der enttäuschenden Dortmunder provozierten die Defensiv-Klöpse, die die niederrheinische Borussia bei ihren Gegnern so beliebt gemacht hat: Eine Verlegenheitshereingabe von BVB-Zugang Kevin-Prince Boateng stocherte Alexander Frei zum 1:0 ins Netz (30.).

Das 2:0 durch Mohamed Zidan durfte sich wie so oft in der Hinserie aus der Zentrale entwickeln, Armutszeugnis und Todsünde für jede Abwehr (42.).

„Über weite Strecken der ersten Halbzeit haben wir Fußball gesehen”, bemühte sich Trainer Meyer um eine optimistische Sicht. „Wir haben uns aber dann wieder um den Lohn der Arbeit gebracht.”

Beim 0:3 taugte allenfalls die Unterzahl als Alibi, Filip Daems wurde an der Außenlinie behandelt, Tamas Haijnal vollstreckte völlig unbedrängt (60.).

Der Anschlusstreffer durch den von Marko Marin verwandelten Foulelfmeter (60.) und das 2:4 durch Alexander Baumjohann (88.) waren nicht einmal Kosmetik, zumal Nuri Sahin zum 4:1 traf (82.).

„Im Zentrum haben wir in dieser Besetzung nach wie vor Probleme”, wies Hans Meyer auf das Fehlen des verletzten Dante hin. Nur ein Mann als Rettungsanker?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert