1. FC Köln will Einspruch gegen DFB-Urteil einlegen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln will die 50.000-Euro-Geldstrafe und den Zuschauer-Teilausschluss im ersten Heimspiel der neuen Zweitligasaison gegen Aufsteiger SV Sandhausen nicht hinnehmen.

Dieses Urteil des DFB-Sportgerichts sei „inakzeptabel”, erklärte Claus Horstmann als Vorsitzender der FC-Geschäftsführung am Donnerstag. Der Strafrahmen sei unangemessen und vollkommen überzogen. Die Kölner wollen Einspruch gegen das Urteil einlegen und in die nächste Instanz gehen.

Kölner Anhänger hatten im letzten Bundesliga-Heimspiel gegen Bayern München kurz vor Abpfiff Rauchpulver auf der Tribüne entzündet und den kompletten Fanblock in tiefschwarzen Qualm getaucht. Nach Spielschluss waren Kölner Fans über die Zäune geklettert und hatten das Spielfeld gestürmt.

Die Homepage wurde aktualisiert