„Weltfest des Pferdesports“ startet mit einem deutschen Dreifach-Erfolg

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das „Weltfest des Pferdesports“ ist am Freitagnachmittag mit einem Youngster-Springen gestartet. Im Mittelpunkt stand dabei der vierbeinige Nachwuchs, die künftigen Top-Pferde der internationalen Springreiter. Zum Auftakt des dreitägigen Turniers feierten die deutschen Reiter einen Dreifach-Erfolg.

 Den Sieg sicherte sich Mario Stevens aus dem niedersächsischen Molbergen. Der 32 Jahre alte Springreiter setzte sich im Sattel des siebenjährigen Fairmont dank des schnellsten fehlerfreien Rittes in 62,92 Sekunden durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Felix Haßmann (Lienen; 0/65,56) mit Balance und Christian Ahlmann (Marl; 0/66,07) mit Casuality.

Bester ausländischer Reiter war der Brasilianer Marlon Módolo Zanotelli, der mit Icarus fehlerlos in 66,94 Sekunden auf Rang vier ritt. Heute starten die Prüfungen im Springstadion um 9 Uhr mit einem Springen auf Fehler und Zeit. Im Dressurstadion wird der erste Starter um 12.10 Uhr im Grand Prix einreiten. Höhepunkte sind am Sonntag die Kür um den „Großen Dressurpreis von Aachen“ sowie das Springen um den „Großen Preis von Aachen“ um 10 bzw. 13.15 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert