Vielseitigkeit: Deutsches Team führt nach Dressur

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die deutsche Vielseitigkeits-Mannschaft hat einen erfolgreichen Start in den Nationenpreis beim CHIO in Aachen geschafft.

Nach der Dressur führte das Gastgeber-Team am Freitag mit 110,00 Strafpunkten vor Großbritannien (118,60) und Australien (127,60). In der Einzelwertung liegt die Britin Laura Collett mit Rayef (30,20) auf Platz eins. Dahinter folgen Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo (34,60) sowie die punktgleichen Ingrid Klimke (Münster) mit Abraxxas und Frank Ostholt (Warendorf) mit Little Paint (35,80). Weitere Disziplinen des pferdesportlichen Dreikampfs sind das Springen und der Geländeritt am Samstag.

Die Homepage wurde aktualisiert