Svenja Hein findet das Vespa-Fahren cool

Von: dd
Letzte Aktualisierung:
Seit neun Jahren ist Svenja He
Seit neun Jahren ist Svenja Hein begeisterte Mitarbeiterin im Team des ALRV. Foto: Harald Krömer

Aachen. Diese Woche wird für Svenja Hein sehr aufreibend. Schon seit Wochen warten sie und ihre Kollegen gespannt auf den CHIO-Auftakt. Die 29-Jährige ist im Presseteam des ALRV und hatte schon im Vorfeld des CHIO jede Menge zu tun. Denn sie betreut unter anderem den Schaufensterwettbewerb und bearbeitet Pressemitteilungen. Vor neun Jahren fand die junge Dame zum Aachen-Laurensberger Rennverein.

Nach ihrem Abitur an St. Ursula absolvierte sie zunächst ein einjähriges Praktikum in einer Presseagentur. Justament wurde im Jahr 2002 der Beruf des Veranstaltungskaufmanns aus der Taufe gehoben und glücklicherweise bot der ALRV einen Ausbildungsplatz an. „Ich habe sofort zugegriffen.”

Nach der Lehre blieb sie beim „Weltfest des Pferdesports” und engagierte sich vier Jahre im Ressort Sport-Organisation. Dort betreute sie unter anderem die Voltigierwettbewerbe. „Das hat Spaß gemacht, auch weil die Zuschauerresonanz so phantastisch ist.”

Der Reitsport ist eines ihrer Hobbys. Jetzt ist sie aber nicht mehr aktiv, weil ihr Pferd mittlerweile zu alt ist. Im Tennis hat sie einen Ersatz gefunden. „Und im Vespa-Fahren”, fügt sie hinzu. „Vor allem in diesem Jahr ist das absolut cool, weil doch Italien das Partnerland des CHIO ist”, sagt Svenja Hein lächelnd und freut sich sogar ein bisschen auf den Stress in den nächsten Tagen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert