Aachen - Schreibt der Große Preis eine rührende Geschichte?

Schreibt der Große Preis eine rührende Geschichte?

Von: fö
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Soers hat schon viele Geschichten erlebt, der Große Preis von Aachen schon viele Geschichten geschrieben. Bunte, traurige, faszinierende.

Aber wohl noch nie eine so rührselige, sollte am Sonntagabend Abend Meredith Michaels-Beerbaum mit ihrem schon 18-jährigen Shutterfly den ROLEX Grand Prix gewinnen und im Anschluss das Karriere-Ende des dunkelbraunen Hannoveraner Wallachs verkünden.

Nach ihrem furiosen Auftritt beim WARSTEINER-Preis gehört Michaels-Beerbaum zum Kreis der Favoriten, doch der Top-Favorit ist ein anderer. Eric Lamaze, Vorjahressieger mit Hickstead und in diesem Jahr schon Sieger der Großen Preise von La Baule und Rom. Keine Frage, an dem Duo aus Kanada führt kein Weg vorbei.

Dahinter ist die Liste der potenziellen Sieganwärter sehr, sehr lang. Der Niederländer Jeroen Dubbeldam steht auf ihr, Carsten-Otto Na- gel, Christian Ahlmann, und auch aus der irischen Equipe könnte man zwei, drei Namen aufführen.

Wir aber haben uns für Ludger Beerbaum entschieden, den die zwei Fehler im Nationenpreis noch mächtig ärgern dürften sowie für Hans-Dieter Dreher, den Shootingstar dieser Woche. Und ein Dreher-Sieg wäre fast so spektakulär wie einer von Meredith Michaels Beerbaum!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert