Brauchle nach Dressur ins Krankenhaus

Von: wp
Letzte Aktualisierung:
5768340.jpg
Fraglich, ob Michael Brauchle am Samstag im Marathon starten kann wie im vergangenen Jahr. Foto: sport/Rau

Nein, unzufrieden ist Bundestrainer Karl-Heinz Geiger nicht mit dem Abschneiden seiner Schützlinge in den ersten beiden Prüfungen der Vierspänner: „Es könnte zwar besser sein, aber der Abstand zur Konkurrenz ist noch nicht groß, so dass im Kegelfahren und Marathon nocht etwas geht“, sagte Geiger nach zwei Dressurprüfungen, die der Amerikaner Chester Webe beide gewann.

Und fand, „dass vor allem Christoph Sandmann unterbewertet worden ist“. Der Lähdener landete am ersten Tag als bester Deutscher auf Platz 5, gestern dann auf Rang 8.

Sorge bereitete dem Bundestrainer ein ganz anderes Problem: Team-Fahrer Michael Brauchle, überlegener Sieger der ersten EM-Sichtung im Mai in Zeiskam, überfielen nach seiner Dressur am Donnerstagmorgen (Platz 16) so arge Magenprobleme, dass er anschließend ins Krankenhaus musste und den ganzen Tag untersucht wurde.

Dabei hatte sich der 23-jährige eine Menge vorgenommen, nachdem es in Zeiskam perfekt für den jungen Mann aus Lauchheim-Hülen gelaufen ist: „Zwei neue, ganz junge Vorderpferde habe ich im Gespann, sind erst sechs Jahre alt und sind qualitätiv nach ihrer Ausblildung im letzten Winter sehr gut, arbeiten mit, haben hohes Trabvermögen und sind sehr ausdrucksstark.“

Hmmmm? Das hört sich aus dem Munde von Brauchle, der als mutiger Geländefahrer bislang eher im Marathon, den er in Aachen bei seinem ersten Auftritt vor vier Jahren gewann, und im Kegelfahren zu Hause war, nach Dressur an. „Ja“, sagt Brauchle, „wegen der beiden neuen Schwarzen im Gespann liegt mein Hauptaugenmerk auf der Dressur, der Gelände-Marathon ist gerade zweitrangig, den gehe ich diesmal etwas ruhiger an“, kündigt Brauchle an, am Samstag im Wohnwelt Pallen Marathon „mit Rücksicht auf die beiden neuen Pferde Carola und Cassanova nicht so angriffslustig“ zu fahren wie gewohnt. Ob Brauchle weiter in Aachen starten kann, stand indes gestern Abend noch nicht fest.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert