Mit der Aseag zum CHIO-Samstag

Letzte Aktualisierung:
verkehr_bu Aseag Bus
Ein Bus der Aseag. Foto: Harald Krömer

Aachen. Am Samstag, 17. Juli, erweitert die Aseag noch einmal ihr Angebot für die Besucher des CHIO. Die Marathonprüfung für Vierspänner beginnt an diesem Tag um 14.30 Uhr und so fährt ab 14 Uhr ein eigens eingerichteter Gelände-Shuttle im 15-Minuten-Takt ab Bushof, Haltestelle 5, in die Soers bis Ecke Merowinger Straße/Soerser Weg.

Aus Aachen Brand ist ebenfalls ein Shuttle-Verkehr um 13.45 Uhr, 14.15 Uhr und 14.45 Uhr im Einsatz, der zunächst wie die Linie 25 fährt und ab dem Hansemannplatz die CHIO-Besucher zur Merowingerstraße/Ecke Soerser Weg bringt. Rückfahrmöglichkeiten mit dem Gelände-Shuttle ab der Haltestelle Merowingerstraße/Ecke Soerser Weg in Richtung Bushof bzw. Aachen Brand gibt es ab 17 Uhr.

Weitere Sondereinsätze fährt die Aseag an diesem Tag nach der Abendveranstaltung im Springstadion: Mit dem für ca. 23.15 Uhr geplanten Ende, setzt die Aseag zusätzliche Fahrzeuge ein, die die Besucher vom Turniergelände heimwärts bringen. Am Aachener Bushof wird das Linienangebot erweitert, um bestmögliche Anschlussbedingungen zu schaffen. Bei entsprechender Nachfrage werden gern weitere Ziele angeboten - hier bittet die Aseag darum, sich frühzeitig am Infopoint von Aseag und Apag in der Albert-Servais-Allee zu melden, um bestmöglich planen zu können.

Sollte sich das Wetter am Wochenende erneut von seiner stürmischen Seite zeigen, muss auch bei der roten Flotte umgeplant und schnell reagiert werden. Geübt wurde dies bereits am Mittwoch, als das kurze aber heftige Unwetter über die Soers zog: viele Turnierbesucher verließen das Turniergelände rund eine Stunde früher als geplant, die Aseag reagierte entsprechend schnell und binnen 1,5 Stunden nutzen rund 5000 Menschen das Angebot für ihre Heimreise.

Die Eintrittskarte zum Turnier gilt gleichzeitig als Ticket für die Busse und Bahnen im Aachener Verkehrsverbund - auch auf den ausländischen Linienstreckenabschnitten von und nach Eupen (Linie 14), Heerlen (Linie 44 und Euregiobahn), Vaals (Linie 25 und 33), Kelmis (Linie 24) und Kerkrade (Linie 34). Ein entsprechender Aufdruck kennzeichnet diese als Fahrschein für den Linienverkehr im gesamten Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes. Die Geltungsdauer für das Ticket endet mit Betriebsschluss des Busverkehrs am jeweiligen Veranstaltungstag. Erhältlich sind die Kombi-Tickets ausschließlich in der Geschäftsstelle des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert