Ijsbrand Chardon nur noch mit vier Pferden

Von: wp
Letzte Aktualisierung:

<bAachen.</b> Dem Niederländer Ijsbrand Chardon, seit 1987 alleine in Aachen elffacher Sieger der kombinierten Einzelwertung der Vierspänner, stehen beim diesjährigen Turnier nur noch vier (statt fünf) Pferde zur Verfügung, nachdem eines seiner Hauptpferde nach der Verfassungsprüfung aus dem Wettbewerb genommen wurde, weil es lahmte.

Ähnlich erging es Aachen-Debütant Georg von Stein, dessen Führpferd sich eine leichte Verletzung in einem Gelenk zuzog und deshalb auch „aus dem Rennen” genommen wurde. Von Stein nahm es mit Galgenhumor: „Es ist nichts ernstes. Ich hoffe nur, die anderen vier halten durch.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert