Beim ALRV steht auch die Jugendarbeit im Fokus

Beim ALRV steht auch die Jugendarbeit im Fokus

Von: tys
Letzte Aktualisierung:
15008835.jpg
Der Traum vom CHIO: Das Ziel vieler junger Reiter ist die Teilnahme am Turnier des ALRV. Foto: Michael von Fisenne

Innovation braucht Tradition. Damit beschreibt der Aachen-Laurensberger Reitverein den CHIO. Und Innovation heißt Nachhaltigkeit. Deswegen passt in diesem Jahr dieser Slogan umso mehr: Der gemeinnützige Verein ist nämlich nicht nur Anlaufpunkt für die internationale Reiterelite, sondern im September auch Ausrichter der Deutschen Jugendmeisterschaft.

Das Wochenende vom 8. bis 10. September steht dann ganz im Zeichen des deutschen Reiternachwuchses.

In drei Disziplinen – Springen, Dressur und Voltigieren – dürfen die Jungsportler bereits erste CHIO-Luft schnappen. Denn: Das Turnier findet auf dem Gelände des renommierten Turniers statt. „So können die Teilnehmer die Anlange und die Dimension hier besser kennenlernen“, sagt Niels Knippertz, Pressesprecher des ALRV. „Wir aus der Region vergessen oft, was dieses Turnier den Sportlern bedeutet – es ist das größte Turnier der Welt.“

Mit der Wahrnehmung hat auch der ALRV zu kämpfen. „Wir sind nicht nur Ausrichter des CHIO. Uns ist es auch wichtig, der Jugend eine angemessene Bühne zu bieten“, sagt Knippertz. Beweis dafür ist das alljährlich im Winter stattfindende Salut-Festival. „Das mussten wir sogar ausbauen.“ Anstatt Dressur und Springen bei diesem Hallenturnier an einem Wochenende abzuarbeiten, wurden die Wettkämpfe auf zwei Wochenenden ausgeweitet. Und in „Aachen Youngster“ umbenannt, um den internationalen Charakter zu bestärken.

International denken und den Nachwuchs dem Profibereich annähern – das ist das Ziel des ALRV. „Der Sprung zu den Profis ist der schwierigste, den die jungen Leute vor sich haben“, sagt Knippertz.

Für die Zukunft hat der ALRV bereits weitere Pläne, „um bestmögliche Strukturen zu schaffen“, so Knippertz: ein Ausbau des Geländes. Als Vorbild dient dafür das Tennisturnier in Wimbledon. Dort findet parallel zum Profiturnier ein Jugendturnier statt. „Das wünschen wir uns auch für unser Turnier in naher Zukunft.“ Passend dazu soll das Gelände des Polizeipräsidiums neben dem CHIO frei werden. Der ALRV würde es dankend annehmen. Die internationale Reiterjugend würde davon nur profitieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert