Frenetischer Applaus für die beste Öcher Boygroup

Von: dd/wb
Letzte Aktualisierung:
amigos14_bu
Die 4 Amigos und Jupp Ebert begeisterten die Besucher gestern Abend im Soerser Winkel. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Das war „Oche total”, was da auf der Bühne der „Aachener Nachrichten” im Soerser Winkel abging, war beinahe „Aachen at it´s best”. Mehr als 1500 Zuhörer waren da, dazu gesellten sich mehrere hundert, die von nebenan zuhörten.

Qualität über alles, das war die Voraussetzung. Und wer könnte die besser bieten als die 4 Amigos? Und stellvertretender Chefredakteur Bernd Büttgens als eloquenter Öcher-Platt-sprechender Moderator, der sich als „Verkäufer der Öcher Sache” hervortut. Kein Wunder, ist er doch - wie die meisten Auftretenden - Öcher-Platt-Thouet-Preisträger.

Selbstverständlich war auch Jupp Ebert mit von der Partie. Der Mann mit der sonoren Stimme ist einfach toll auf den Öcher Bühnen. Sein Joe-Cocker-Special: einfach Klasse. Und auch das „IndenArmenliegen-Lied” Os Oche: Die Leute gingen mit. Genauso wie bei der besten Öcher Boygroup, den 4 Amigos. Was die bringen, ist Atem beraubend. Da ist es kein Wunder, dass Ägid Lennartz mit leiserer Öcher Musik, unter anderem mit Kompositionen des unvergessenen Leo Lamm, zum Mitsingen animierte.

Und auch sein Töchterchen Laura sorgte für frenetischen Applaus. Ihr Duett mit Jupp Ebert, eine Öcher-Platt-Version von Louis Armstrongs „What a wonderful world”: einfach wunderbar. Die kleine Laura wird sicherlich in ein paar Jahren die Bühnen der Republik stürmen.

Öcher-Platt-Ovvend im Soerser Winkel bei den „Aachener Nachrichten”: Da lässt es sich der designierte Prinz Alwin I. (Fiebus) nicht nehmen, ebenfalls zu kommen. Er verspricht eine tolle Session, bei den Gästen auf der „Nachrichten”-Bühne ist das auch einfach. Fazit: Fortsetzung beim nächsten CHIO erwünscht.

Und dann kehrte Nachruhe ein im Soerser Winkel. Aber nur für ein paar Stunden, denn heute geht es schon wieder weiter auf der AN-Bühne. Erster Talk-Gast der Moderatoren Achim Kaiser und Martina Rippholz um 13.30 Uhr ist Städteregionsrat Helmut Etschenberg, der später das Mikrofon an Alemannia-Präsident Alfred Nachts-heim weiterreichen wird.

Auf der Gästeliste stehen unter anderem auch Baron Wolf von Buchholtz vom ALRV-Aufsichtsrat, Alemannia-Aufsichtsratsvorsitzender Meino Heyen und Björn Jansen vom Stadtsportbund. Natürlich werden auch die Wettervorhersage und das Gewinnspiel „time 2 win” nicht fehlen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert