Aachen - Die Stars wollen sich positionieren

Die Stars wollen sich positionieren

Von: gk
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Diese Prüfung ist die erste Standortbestimmung in der Soers. Im STAWAG-Preis, der ersten großen Springprüfung am Dienstagnachmittag, wollen sich die Stars positionieren.

Denn traditionell nutzen die Cracks der Szene diese Gelegenheit, um ihre Pferde an die besondere Atmosphäre dieses Turniers zu gewöhnen.

Zudem ist der STAWAG-Preis auch eine Qualifikation zum Preis der AachenMünchener am Samstag und für den Großen Preis von Aachen, dem sportlichen Höhepunkt am Sonntag. Das erste Paar wird um 15 Uhr einreiten, die ganze Geschichte soll knapp drei Stunden dauern.

Für die Weltelte der Zunft ist diese Prüfung auch unter einem anderen Aspekt durchaus beliebt. Der STAWAG-Preis ist ein Springen auf Fehler und Zeit und wird demzufolge in einem Durchgang ausgetragen.

Wir spannend die „S2” sein kann, hatte sich im letzten Jahr gezeigt. Die US-Amazone Ashlee Bond hatte als achte Starterin eine Traumrunde mit Cadett hingelegt. Doch als 40. kam der Brasilianer Bernardo Alvez und raste mit Chupa Chup zum Sieg. Von der Dramaturgie her könnte es heute ähnlich verlaufen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert