CHIO-Eröffnungsfeier: Spektakel und Show in „oranje“

Von: red
Letzte Aktualisierung:
14934299.jpg
Prächtiger Rahmen in der Soers: Im Hauptstadion werden auch die Hermes House Band (oben rechts) und Star-Springreiter Jeroen Dubbeldam ihren Auftritt haben. Foto: Andreas Steindl, Hermes House Band, imago/osnapix

Aachen. 2400 Beine werden sich bei der Eröffnungsfeier des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen, am Dienstagabend ab 19.45 Uhr im Hauptstadion tummeln. 200 Pferde und 800 Statisten werden auf ebenso atemberaubende wie kurzweilige Weise die deutsch-niederländische Freund- und Nachbarschaft darstellen.

Denn das Königreich der Niederlande ist in diesem Jahr Partnerland des CHIO. Und eine ihrer bekanntesten Partybands ist die „Hermes House Band“. Ob sie bei der Eröffnungsfeier auch Hits ihres Erfolgsalbums „Champions“ spielen wird? Sinn würde es haben, ist doch mit Hollands Jeroen Dubbeldam auch der aktuelle Welt- und Europameister, Olympiasieger von 2000 und Rolex-Grand-Prix-Sieger von 2001 bei der Eröffnungsfeier dabei. Und mehr Champion geht kaum.

Es wird eine Feier im besten Sinn werden, auf 105 Minuten perfekt durchchoreografierte Un-terhaltung dürfen sich die Besucher freuen. Viele Überraschungen wird es geben; so wird die Frage nach der typisch niederländischen Kutsche ebenso kreativ beantwortet werden wie die, was Fußball und Pferdesport miteinander zu tun haben.

Mit dabei ist auch eine sehr jung gebliebene Blondine – und das, obwohl sie 1961 bereits Mitte 20 war: Frau Antje, Werbe-Ikone, Sympathieträgerin und: begeisterte Reiterin. Zu erleben bei der Eröffnungsfeier, in deren Mittelpunkt bei allen Frotzeleien rund um die deutsch-niederländischen Rivalitäten natürlich die Pferde stehen. Und Pferde in den Niederlanden bedeutet vor allem: Friesen. Die stolzen Rappen werden die Besucher beeindrucken, ob unter dem Sattel, vor die Kutsche gespannt oder als Freiheitsdressur.

Als der Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV), Ausrichter des CHIO, im Jahr 1898 gegründet wurde, bestieg in den Niederlanden Königin Wilhelmina den Thron. Ein prächtiges Geschenk hatte sich die Amsterdamer Bevölkerung damals überlegt: die legendäre „Crème Calèche“, eine mit Blattgold überzogene Kutsche, die nach wie vor bei außergewöhnlichen Anlässen zu sehen ist. Bei königlichen Hochzeiten zum Beispiel, bei der Eröffnung des niederländischen Parlaments und – bei der CHIO Aachen-Eröffnungsfeier, samt Ehreneskorte und den berühmten Paukenreitern des Königshauses.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert