CHIO: Aseag zieht positive Bilanz

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Mobilitätskonzept von Aseag, Aachener Parkhausgesellschaft (Apag) und Aachen-Laurensberger Rennverein ist nach Einschätzung der Initiatoren aufgegangen.

Mehr als 100.000 Fahrgäste verzeichnet die Aseag beim CHIO, die in der Turnierwoche aus Stadt und Kreis Aachen sowie von den P&R-Parkplätzen zum Turniergelände und wieder zurück gebracht wurden. Der ÖPNV-Anteil habe in diesem Jahr bei 15 Prozent gelegen, so die Aseag am Montag.

Positiv werte die Aseag den Einsatz ihrer Doppelgelenkbusse, von denen während der Turnierwoche bis zu acht Fahrzeuge im Shuttle-Verkehr zwischen der Innenstadt und dem Turniergelände eingesetzt wurden. Insgesamt bewegte die Aseag während der Turnierwoche pro Tag rund 14.000 Sportbegeisterte auf mehr als 2500 Fahrten. Die Mitarbeiter des Unternehmens arbeiteten in der vergangenen Woche rund 2000 Stunden zusätzlich für das Weltfest des Pferdesports.

Gut angenommen wurde laut Aseag auch der Service-Punkt auf dem Vorplatz des neuen Tivoli. Hier konnten die Besucher sich rund um das Thema Mobilität informieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert