Stranzl steht wohlmöglich vor der Rückkehr

Von: zva
Letzte Aktualisierung:
7592184.jpg
Abwehrchef Martin Stranzl ist nach einer hartnäckigen Muskelverletzung im Oberschenkel wieder dabei. Foto: sport/Schwörer

Mönchengladbach. „Wir haben nur eine kurze Vorbereitung und einen Tag weniger Zeit für die Erholung“, sagt Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre. „Aber wir werden da sein“, heute zum Hinrundenabschluss beim FC Augsburg. Raffael (Muskelfaserriss im Oberschenkel) fällt aus, Roel Brouwers‘ Einsatz ist wegen einer Oberschenkelverhärtung noch offen.

Womöglich steht dafür Martin Stranzl nach mehrwöchiger Pause wieder zur Verfügung. Favre fordert von seinen Schützlingen, alle Phasen des Spiels zu beherrschen. „Wir müssen uns auf alles vorbereiten: darauf, das Spiel zu machen, darauf, lange Bälle zu spielen, wenn Augsburg hoch presst, darauf, zweite Bälle zu holen und in die Tiefe zu spielen. Wir müssen geduldig sein, aber auch plötzlich Powerplay spielen können.“

Beim FCA ist offen, ob Tobias Werner (muskuläre Probleme), Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Grippefolgen), Jeong-Ho Hong (Prellung) und Nikola Djurdjic (muskuläre Probleme) auflaufen können.

Voraussichtliche Aufstellung: Sommer - Korb, Jantschke, Stranzl, Dominguez - Kramer, Xhaka - Hahn, Herrmann - Hazard, Kruse

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert