Kruse und Raffael: Top-Duo ist gegen Schalke wieder vereint

Letzte Aktualisierung:
8518530.jpg
Heute erstmals wieder vereint auf dem Fußballplatz? Borussias Torjäger- und Vorbereiter-Duo aus der vergangenen Saison, Raffael (links) und Max Kruse. Foto: sport/Team 2

Mönchengladbach. Max Kruse. Oder Thorgan Hazard. Oder Branimir Hrgota. Wer stürmt heute (18.30 Uhr) für Borussia Mönchengladbach gegen Schalke 04? Diese Frage muss Lucien Favre beantworten, und der Trainer dürfte dem nach seiner Harnleiter-Operation genesenen Kruse das Saisondebüt bescheren.

Keine Frage ist, wer den Borussen-Stürmer „füttern“ soll. Das ist Raffael, der 29-Jährige, der noch nicht so richtig angekommen scheint in dieser Saison. Der aber mit einem seiner Geniestreiche auch in einem schlechten Spiel den Unterschied machen kann. Der Brasilianer würde sich wahrscheinlich für Max Kruse entscheiden, dürfte er Gladbachs Stürmer nominieren.

Denn der Ex-Schalker und der Ex-Freiburger haben in der vergangenen Saison prächtig harmoniert, sich bestens ergänzt, und sie können mit durchaus beeindruckenden Zahlen aufwarten: 27 Treffer hat das Duo erzielt, 19 Mal Vorlagen für ein Tor geleistet.

Raffael weiß, dass er bisher noch nicht richtig in Form gekommen ist, „wir alle sind noch nicht voll im Rhythmus“. Den zu finden, dafür ist für die Borussen dummerweise nicht allzu viel Zeit vorhanden, denn nach dem heutigen Spiel wartet am Donnerstag das erste Europa-League-Spiel gegen den FC Villarreal, drei Tage später das rheinische Derby beim 1. FC Köln.

Für Raffael ist das Duell mit den Schalkern ein besonderes, trug er doch im ersten Halbjahr 2013 vor seinem Wechsel in den Borussia-Park das meist königsblaue Trikot. Er erinnert sich gerne an diese sechs Monate, an die „fantastischen Fans“. Doch das ist Vergangenheit, und heute gegen 20.15 Uhr sollen die Borussen-Anhänger den ersten Saisonsieg in der Liga bejubeln dürfen, wünscht sich Raffael. Und er weiß, dass er maßgeblich beitragen muss, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Lucien Favre kann jedenfalls aus dem Vollen schöpfen, allein Rechtsverteidiger Julian Korb (grippaler Infekt) steht nicht zur Verfügung. Der Trainer schätzt den Fußball der Schalker („Sie haben viel Potenzial und sie laufen viel“), doch die Gäste haben einige personelle Probleme. Speziell in der Abwehr, denn mit Sead Kolasinac (Kreuzbandriss), Felipe Santana (Muskelbündelriss im Adduktorenbereich) und Joel Matip (ebenfalls Adduktorenverletzung) stehen gleich drei Verteidiger nicht zur Verfügung.

Und für die Innenverteidigung bleibt allein Benedikt Höwedes als gestandener Akteur, da Kaan Ayhan rechts verteidigen dürfte (muss). S04-Trainer Jens Keller will speziell eine Borussia-Spezialität unterbinden: „Wir müssen verhindern, dass Gladbach sein Konterspiel aufzieht.“

Einer der Spezialisten ist Max Kruse, der wesentlich spielstärker als zum Beispiel Branimir Hrgota ist. Und gegenüber Thorgan Hazard hat er auch einen Vorteil: Er ist bestens vertraut mit dem System, das in Gladbach schwerer zu erlernen ist als anderswo. Jedenfalls laut Favre: „Die neuen Spieler müssen sich noch an unser Spiel gewöhnen. Es ist bei uns anders als in jeder anderen Mannschaft. Sie brauchen Zeit.“(fö)

Voraussichtliche Aufstellung: Sommer - Johnson, Stranzl, Jantschke, Dominguez - Kramer, Xhaka - Hahn, Traoré - Raffael, Kruse

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert